FAQs und Teilnahmebedingungen

Wer kann am Wettbewerb teilnehmen? Welche Preise gibt es zu gewinnen und bis wann läuft der Wettbewer? Unsere FAQ beantworten viele Fragen zum Wettbewerb.

Allgemein

  • Wie aufwendig ist die Anmeldung?

    Die Anmeldung kann in wenigen Minuten abgeschlossen werden. Das Formular wird vollständig online ausgefüllt und enthält 5 Fragen in der Kategorie "Einsteiger" und 10 Fragen in der Kategorie "Fortgeschrittene".

  • Was kann man gewinnen?

    Teilnehmende Unternehmen, die die Bedingungen erfüllen, werden auf einer Online-Karte dargestellt. Es gibt eine ganze Reihe von Preisen, die die Sichtbarkeit und Resilienz durch fachliche Beratung erhöhen. Dadurch profitieren natürlich die Unternehmen, aber auch die Kundschaft, denn nachhaltige Unternehmensansätze sind nachgefragt. Gewinner und Finalisten bekommen Gutscheine, und professionelle Videos, um das Engagement zu zeigen! Mehr Infos unter Preise.

  • Ich habe keine zertifizierten fair gehandelten Produkte, kann ich trotzdem teilnehmen?

    Das Ziel des Wettbewerbs ist, Saarbrücker Unternehmen nachhaltiger zu machen. Der Faire Handel ist der erste und ein sehr einfacher Schritt zur Nachhaltigkeit. Ab heute kann dein Unternehmen Produkte aus dem Fairen Handel anbieten oder für den internen Verbrauch nutzen und schon kann sich dein Unternehmen für die Kategorie „Einsteiger“ bewerben!

  • Welche Kategorien gibt es?

    Es werden zwei Kategorien werden ausgezeichnet: Eine Kategorie für „Einsteiger“ (d.h. mindestens zwei fair gehandelte Produkte). Dies ist die perfekte Kategorie für Unternehmen, die erste Schritte in der Richtung Fairer Handel und Nachhaltigkeit machen oder machen wollen.

    Die Kategorie „Fortgeschrittene“ (d.h. zusätzliche weitere soziale und nachhaltige Kriterien) zeichnet Unternehmen aus, die nicht nur Faire Produkte anbieten, sondern auch weitere Umwelt- und soziale Aspekte berücksichtigen.

    In beiden Kategorien wird ein erster, zweiter und dritter Preis vergeben.

  • Warum gibt es das Kriterium "nachhaltige Digitalisierung"?

    Um das Thema Digitalisierung führt für fast niemanden ein Weg vorbei – seit der Corona-Pandemie mehr denn je. Damit das möglichst nachhaltig geschieht, möchten wir durch den Wettbewerb für Unternehmen in Saarbrücken Ansätze und Anreize zu einer nachhaltigen Digitalisierung setzen, das betrifft z.B. den Energieverbrauch, die Wahl digitaler Geräte und ihre Entsorgung oder die Wahl nachhaltiger Dienstleister. Unter den Preisen für die Finalisten ist auch ein Workshop zu nachhaltiger Digitalisierung.

  • Was ist das Ziel des Wettbewerbs „FAIRnünftiges Unternehmen"?

    Die Auszeichnung möchte das Engagement Saarbrücker Unternehmen zum Thema Fairen Handel, Nachhaltigkeit und nachhaltige Digitalisierung anerkennen. Zusätzlich soll deren Engagement kommuniziert werden, damit die Kundschaft erfährt, wo nachhaltiger Konsum in Saarbrücken möglich ist und was die Unternehmen tun.

  • Wer steht hinter dem Wettbewerb?

    Träger der Auszeichnung ist die Landeshauptstadt Saarbrücken in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer des Saarlandes (IHK-Saar), saarland.innovation&standort e. V. (saaris), die Arbeitskammer, ECOTRANS e.V., die Initiative mehr wert!, die Fairtrade Initiative Saarbrücken sowie das August-Wilhelm Scheer Institut.

    Der Wettbewerb wird gefördert von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Fairer Handel

  • Was ist der Faire Handel?

    Nach der Definition der internationalen Dachorganisationen des Fairen Handels FLO e.V., WFTO und EFTA, ist „Der FaireHandel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzentinnen und Produzenten und Arbeiterinnen und Arbeiter – insbesondere in den Ländern des Südens – leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung.“

    Kurz gesagt, der Faire Handel steht für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen durch langfristige Handelsbeziehungen für Produzenten im globalen Süden. Der Faire Handel umfasst mehr als 3000 Produkte die u.a. die folgenden Kriterien respektieren:

    • Garantierter Mindestpreis für die Produkte
    • Entwicklungsprämie für lokale Projekte
    • Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit
    • Förderung des Bio-Anbaus
  • Zertifizierte Produkte?

    Produkte aus dem Fairen Handel sind durch verschiedene Produktsiegel, Mitgliedschaften oder Marken erkennbar, z.B. Fairtrade, World Fair Trade Organization, GEPA, el Puente, Weltpartner, etc.

  • Wie kann ich fair gehandelte Produkte erwerben?

    Es gibt die Möglichkeit faire Produkte an vielen verschiedenen Orten im Einzelhandel in Saarbrücken zu erwerben. Am besten fragt man seinen vertrauten Lieferanten nach fairen Produkten. Außerdem kann man für große Bestellungen online mit FairHandelsImporteuren Kontakt aufnehmen wie z.B. mit der Gepa: https://www.gepa-shop.de/, El puente: https://shop.el-puente.de/ oder mit Transfair e.V. für den Außer-Haus-Markt https://www.fairtrade-deutschland.de/fuer-unternehmen/unser-service/ausser-haus-markt/taste-einkaufs-guide, dem Produktfinder von Transfair e.V. https://www.fairtrade-deutschland.de/einkaufen/produktfinder.html oder mit Onlineshops wie z.B. Fühldichgrün: http://fühl-dich-grün.de.

Bewerbung

  • Wer kann am Wettbewerb teilnehmen?

    Teilnehmen können alle Geschäfte, Unternehmen und Vereine mit kommerziellen Aktivitäten mit Standort Saarbrücken. Teilnahmeberechtigt sind neben privaten auch öffentliche Unternehmen.

  • Wie kann ich mich bewerben?

    Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt durch die Bearbeitung und Absenden des Online-Fragebogens bis zum 31.August 2022 (Eingang bei der Landeshauptstadt Saarbrücken) 

  • Wann kann man sich bewerben?

    Der Wettbewerb läuft ab jetzt und bis zum 31. August 2022.

  • Kostet die Teilnahme am Wettbewerb eine Gebühr?

    Nein, für die Teilnahme am Wettbewerb fällt keine Gebühr an.

  • Haben auch Bewerbungen von Neulingen in der Einsteiger-Kategorie eine Chance?

    Ja, die Auszeichnung berücksichtigt das erste Engagement von Betrieben durch die Kategorie „Einsteiger“.

  • Wie entscheidet die Jury?

    Die Jury bewertet die Erfüllung der Kriterien, die umgesetzten Maßnahmen, die Perspektiven der Teilnehmer, etc. 

    Die Jury setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern der Fairtrade Initiative Saarbrücken (FIS), der Arbeitskammer des Saarlandes, der Industrie-und Handelskammer des Saarlandes (IHK), der Handwerkskammer, von saaris - saarland.innovation&standort e. V., des Europäischen Netzwerks zur Förderung von nachhaltigen Tourismus ECOTRANS e.V., der Fachpromotorin für Global Verantwortliches Wirtschaften von mehr Wert! e.V., von Engagement Global und des Amts für Wirtschaftsförderung und des Amts für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt Saarbrücken sowie das August-Wilhelm Scheer Institut.

    Maßgeblich für den Gewinn eines Preises ist alleine die Entscheidung der Jury nach ihrem Ermessen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Bewerbungsformular/Technische Fragen

  • Wie erfolgt die Bewerbung?

    Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt durch die Bearbeitung und Absenden des Online-Fragebogens bis zum 31.August.2022 (Eingang bei der Landeshauptstadt Saarbrücken).

    Der Wettbewerb umfasst zwei Kategorien. Durch die zwei Kategorien ist der Wettbewerb sowohl für Unternehmen und Geschäfte geeignet, die erst anfangen den Fairen Handel zu unterstützen als auch für Unternehmen und Geschäfte, die zusätzlich weitere soziale und nachhaltige Kriterien berücksichtigen.

    Im Online-Bewerbungsformular können Dateien (z.B. Dokumente, Nachweise, Fotos) mit einer Größe bis max. 4 MB hochgeladen werden.

Auszeichnung

  • Wann und wo findet die Preisverleihung statt?

    Die Preisverleihung findet am 6.Oktober um 20.00 Uhr statt. Diese Veranstaltung findet im Rathaus St.Johann in Saarbrücken statt. Weitere Informationen zum Ablauf und den dann aktuellen Hygienebestimmungen werden rechtzeitig vor der Veranstaltung bekanntgegeben.

Datenschutz

  • Wie wird der Datenschutz gewahrt?

    Informationspflichten gem. Art. 13 DSGVO

    • Bezeichnung der Verarbeitungstätigkeit

    Datenschutzhinweise im Zusammenhang mit dem Wettbewerb „FAIRnünftiges Unternehmen“ in Aufgabenerfüllung des Amtes für Klima und Umweltschutz der Landeshauptstadt Saarbrücken.

    Ausführlichere Beschreibung des Wettbewerbes mit den dazugehörenden Teilnahmebedingungen finden Sie auf der entsprechenden Webseite unter:

    https://faires.saarbruecken.de/fairtrade/faire_wettbewerbe/fairnuenftige_unternehmen

     

    • Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

    Landeshauptstadt Saarbrücken – Der Oberbürgermeister

    Amt für Klima und Umweltschutz

    Kohlwaagstr. 4

    66111 Saarbrücken

    Tel.: 0681 905-4040

    E-Mail: umweltamt@saarbruecken.de

     

    • Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

    Datenschutzbeauftragter der Landeshauptstadt Saarbrücken

    Thomas Jacob

    Tel.: 0681 905-5074

    E-Mail: datenschutz@saarbruecken.de

     

    • Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

    Ihre Daten werden für die Teilnahme am Wettbewerb „FAIRnünftiges Unternehmen“ erhoben. Insbesondere werden personenbezogene Daten der Ansprechpartner der teilnehmenden Unternehmen verarbeitet. Der Wettbewerb dient der Förderung und Sichtbarkeit des fairen Handels. Aus den Teilnehmern werden unter Beachtung der Teilnahmebedingungen von einer Jury die Gewinner bestimmt und bekannt gegeben. Weitere Informationen finden Sie unter der am Anfang genannten Webseite.

    Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Ihre Einwilligung in die Teilnahme gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO iVm. §4 Abs. 1 SDSG.

     

    • Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

    Ihre personenbezogenen Daten werden nur an solche Stellen weitergeben, die in diesem Verfahren zu beteiligen sind. Die Beteiligung richtet sich nach den gesetzlichen Grundlagen bzw. nach den Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs.

     

    • Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

    Findet nicht statt, es sei denn sie dient zur Begleitung des Wettbewerbes in den Teilnahmebedingungen aufgeführten (sozialen) Medien. Auf die entsprechenden Datenschutzhinweise sei insofern verwiesen.

     

    • Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

    Ihre Daten werden so lange gespeichert, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für die Aufgabenerfüllung gem. Ihrer Einwilligung bzw. zur Erfüllung der Aufgaben erforderlich sind.

     

    • Betroffenenrechte

    Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

    • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
    • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).
    • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).
    • Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

    Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

    Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Unabhängigen Datenschutzzentrum des Saarlandes.

     

    • Widerrufsrecht bei Einwilligung

    Wenn Sie in die Verarbeitung mittels einer entsprechenden Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.